AGB

 

Die nachfolgenden «Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)», regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen der Auftragnehmerin und dem Auftraggeber. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Anwendung auf sämtlichen Vereinbarungen zwischen der Auftragnehmerin und dem Auftraggeber betreffend den angebotenen Dienstleistungen und Produkte.

I.    Rechte und Pflichten des Auftraggebers

1.  Der Auftraggeber bestätigt, dass kein weiteres Verkaufsmandat für die vorgenannte Liegenschaft besteht und verpflichtet sich, für diese Liegenschaft während der Mandatsdauer auch weiterhin keine weiteren Mandatsverträge abzuschliessen. Damit schützt er sich vor Honoraransprüchen Dritter. Falls der Auftraggeber diesen Artikel bricht, so hat die Auftragnehmerin in gleicher Höhe gemäss Artikel V, Anspruch auf Honorar.
2.  Der Auftraggeber beauftragt die Auftragnehmerin, bezüglich Artikel I Auftrag, der vorstehend beschriebenen Liegenschaft, die Gelegenheit zum Abschluss eines Kaufvertrages (Interessenten) nachzuweisen oder einen abschlusswilligen Vertragspartner (Interessenten) zu vermitteln.
3.  Desweiteren bestätigt der Auftraggeber im Sinne eines einheitlichen Auftretens gegen aussen, bereits geschaltete Internet Inserate zu stornieren und keine weiteren Marketingbemühungen zu unternehmen. Dies gilt ab Vertragsunterzeichnung.
4.  Haben die Auftraggeber eigene Interessenten, unabhängig davon, ob diese vor der Auftragserteilung oder während der Vertragsdauer in Kontakt waren bzw. sind, so übergeben sie diese der Auftragnehmerin zur professionellen Bearbeitung und Betreuung. Der Provisionsanspruch für die Auftragnehmerin gilt gemäss Artikel V, Absatz 1 und 2. Falls der Auftraggeber dies unterlässt und die Liegenschaft an einen eigenen Interessenten verkauft, so hat die Auftragnehmerin in gleicher Höhe gemäss Artikel V, Anspruch auf Honorar.
5.  Der Auftraggeber verpflichtet sich, der Auftragnehmerin umgehend alle erforderlichen Unterlagen, die zur Durchführung des Auftrages erforderlich sind, zu übergeben und ihr alle nötigen Informationen und Auskünfte zu erteilen und sie bei seinen Verkaufsbemühungen in geeigneter Weise zu unterstützen.

II.    Rechte und Pflichten der Auftragnehmerin

1.  Die Auftragnehmerin wird bevollmächtigt, alle für das Zustandekommen des Geschäftes erforderlichen Arbeiten wie Ausschreibung der Liegenschaft, Beschaffung von Liegenschaftsbeschreibungen und Grundbuchauszügen, Besichtigungen, Verhandlungen mit Interessenten, Behörden und Banken, Korrespondenz und dergleichen auszuführen. Die Auftragnehmerin ist zudem ermächtigt, beim zuständigen Notariat/Grundbuchamt die Ausstellung eines für den Abschluss des Rechtsgeschäftes erforderlichen Vertrages im Namen der Auftraggeber zu veranlassen Bei Rücktritt seitens des Auftraggebers vor der Kaufvertragsbeurkundung oder Nichteinhaltung der definitiven Kaufabwicklung, gehen allfällige Notariatskosten/Gebühren vollumfänglich zu Lasten des Auftraggebers. Die Rechnung wird vom zuständigen Amt direkt an den Auftraggeber zugestellt. Mehrere Miteigentümer haften solidarisch.
2.  Die Auftragnehmerin verpflichtet sich, diesen Auftrag sorgfältig und nach bestem Wissen auszuführen.
3.  Die Haftung der Auftragnehmerin für leichte und mittlere Fahrlässigkeit wird ausgeschlossen.
4.  Die Auftragnehmerin verpflichtet sich, die in der Ausführung dieses Mandates über den Auftraggeber erlangten Kenntnisse vertraulich zu behandeln.
5.  Aufschalten auf verschiedensten Banken und Immobilienplattformen (nur in der Schweiz).
6.  Der Insertionsauftrag bietet keinerlei Gewährleistungen und/ oder Garantien für die Gewinnung von Kaufinteressenten oder den sofortigen Verkauf der Liegenschaft.
7.  Jegliche Haftung hierfür lehnt die Auftragnehmerin ab.
8.  Die Dauer und Kündigungsfrist des Insertionsauftrages ist gleichlautend mit der Dauer des Verkaufsmandates.
9.  Wird der Verkaufspreis in Absprache und in Einwilligung mit dem Auftraggeber nachträglich reduziert, hat dies auf den Honoraranspruch, sowie auf die Honorarhöhe der Auftragnehmerin keinen Einfluss. Dies hat auch dann seine Gültigkeit, falls der notariell beurkundete Kaufpreis unter dem im Verkaufsmandat gemäss, Artikel V, Abs. 1 oder 2, vereinbarten Verkaufspreis und / oder Liegenschaftspreis ausfällt.
10. Weist die Auftragnehmerin einen abschlusswilligen und zahlungsfähigen Kaufinteressenten nach, der Auftraggeber aber das Geschäft mit diesem oder einem anderen aus irgend einem Grunde nicht mehr tätigen will, hat die Auftragnehmerin in gleicher Höhe gemäss Artikel V, Anspruch auf Honorar.
11. Wird die Liegenschaft innerhalb von drei Jahren nach der in diesem Mandat vereinbarten Mandatsdauer oder nach Kündigung dieses Mandates, durch den Auftraggeber an einen durch die Auftragnehmerin angeworbenen Interessenten verkauft und es hat einen sachlichen oder psychologischen Zusammenhang gegeben, hat die Auftragnehmerin in gleicher Höhe gemäss Artikel V, Anspruch auf Honorar. Dies entbindet den Auftraggeber nicht vom Artikel II. Rechte und Pflichten der Auftragnehmerin, Abs. 9.

III.    Datenschutz

1. Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden, dass die Auftragnehmerin im Rahmen der Durchführung des Auftrages Daten erhebt, verarbeitet, und diese, soweit für die Vertragserfüllung notwendig, dem Käufer bzw. dem Interessenten übermittelt.